Referentenübersicht und Referenten

Referentenübersicht

Die Referenten sind Mitglieder des Berliner Seminars. Sie verfügen über eigene interkulturelle Erfahrungen und sind an der Entwicklung von psychoanalytischen, ethnopsychoanalytischen, tiefenpsychologischen sowie interkulturellen und transkulturellen Theorien maßgeblich beteiligt.


Dipl. Psych. Monika Englisch

Psychoanalytikerin (DPG) und Supervisorin in eigener Praxis. Dozentin am Psychoanalytischen Institut Berlin (PAIB) und Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse (BIPP e.V.). Auslands- und Studienaufenthalte in Israel, Australien und der Türkei. Behandlung von Patienten mit türkischem Hintergrund in ihrer Muttersprache. Langjährige Erfahrungen in psychosozialen Institutionen mit interkulturellem Schwerpunkt. Mitglied der ZIPP-Forschungsgruppe an der Charité. Schwerpunkte: Ethnopsychoanalyse und Ethnopsychiatrie, psychoanalytische Theorien zur Geschlechterdifferenz.
Diverse Veröffentlichungen zu diesen Themen.


Dipl. Psych. Şahap Eraslan


Psychoanalytiker (APB/DGPT) niedergelassen in einer interkulturellen psychotherapeutischen Praxisgemeinschaft. Dozent an der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie. Langjährige Erfahrungen in der psychoanalytischen Behandlung von Patienten mit türkischem oder arabischem Hintergrund. Behandlung von Erwachsenen sowie Kindern und Jugendlichen. Schwerpunkte: Ethnopsychoanalyse, interkulturelle Psychotherapie, vergleichende Konzeptforschung u. a. zum Liebeskonzept in der türkischen Kultur.
Diverse Vorträge und Veröffentlichungen.


Dipl. Psych. Fatih Gü
ç


Psychoanalytiker (DGAP), Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (VAKJP), Gruppenanalytiker (DAGG) und Familientherapeut (BvPPF) in eigener Praxis.
Dozent, Lehr- und Kontrollanalytiker (DGAP/DGPT) am C.G. Jung-Institut Berlin.
 Mehrjährige Studienaufenthalte in England und Indien. Langjährige Erfahrung in der psychoanalytischen Behandlung von Migranten. Schwerpunkte: Behandlung von Migranten, Persönlichkeitsstörungen, Angststörungen und Depressionen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Zahlreiche Vorträge und Veröffentlichungen zum Thema Migration und zu transkultureller und interkultureller Psychotherapie.


Dipl. Psych., Dr. phil. Udo Hock

Psychoanalytiker (DPV/IPA) in eigener Praxis in Berlin. Studium der Psychologie und Philosophie in Berlin und Paris. Schwerpunkte: Die Freudrezeption in Frankreich, infantile Sexualität, Zeitkonzeptionen in der Psychoanalyse. Zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge sowie Übersetzungen der Texte von Jean Laplanche. Mitherausgeber der gesammelten Werke Jean Laplanches’ in deutscher Sprache.


Dipl. Psych. Sanja Hodžić

Psychoanalytikerin in Weiterbildung. Wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZIPP der Charité Berlin. Langjährige Erfahrung in der psychotherapeutischen Behandlung von Menschen diverser sozialer und kultureller Hintergründe mit Sprach- und Kulturmittlern, sowie muttersprachlich. Theoretisches Interesse: Kultur und Körper, analytische Haltung und Kultur, subjektive Krankheitstheorien.
Diverse Veröffentlichungen und Vorträge.


Dipl. Psych., Dr. phil. Salwa Meier

Psychoanalytikerin (DPV/IPA/DGPT), analytische Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin.
 Dozentin am Berliner Psychoanalytischen Institut (BPI), Karl-Abraham-Institut, Berlin. Langjährige Erfahrungen in der psychoanalytischen Behandlung von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen und sozialen Hintergrund sowie Supervision und Elternberatung.
Diverse Veröffentlichungen und Vorträge.


Dipl. Psych. Tülay Özbek


Psychoanalytikerin (DPV/IPA) in eigener Praxis. Langjährige Erfahrungen sowie konzeptionelle Mitarbeit in psychosozialen Institutionen mit interkulturellem Schwerpunkt. Von 2002 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZIPP/Charité und Mitglied der Forschungsgruppe am ZIPP. Schwerpunkte: Theorie und Praxis der interkulturellen Psychotherapie, Identitäts- und Autonomieentwicklung und kulturelle Hybridität.
Diverse Veröffentlichungen und Vorträge zu diesen Themen.


Dipl. Psych., Dr. phil. Dorothee von Tippelskirch-Eissing

Psychoanalytikerin (DPV/IPA/DGPT), Supervisorin und Dozentin am Berliner Psychoanalytischen Institut (BPI), Karl-Abraham-Institut, Berlin. Studium der Psychologie sowie der evangelischen Theologie und Judaistik. Vorsitzende des BPI und Mitglied im Vorstand der DPV. Mitglied von Partners in Confronting Collective Atrocities (PCCA). Mitarbeit an verschiedenen Internationalen Group-Relations-Konferenzen nach dem Tavistock-Modell in Belgien, Deutschland, England, Israel (OFEK), Polen und Zypern. Verantwortlich für den Bereich Supervision und Beratung, Dozentin und Supervisorin am Abraham Geiger Kolleg der Universität Potsdam.
Diverse Veröffentlichungen und Vorträge.